zurück

Ecuador, Quito

Freiwilligendienst bei der Stiftung „Tierra Nueva“, im Zentrum für Jugendliche mit Behinderungen

Foto: Isabel Cadenbach

 
etwa
0 %
der Kinder gehen arbeiten
 
In Ecuador haben Armut und soziale Ungleichheit in den vergangenen Jahren deutlich abgenommen und noch immer lebt mehr als ein Fünftel der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Fast 40% der Kinder gehen arbeiten um zum Unterhalt ihrer Familie beizutragen.

Viele Menschen – vor allem die ländliche Bevölkerung – leiden unter Hunger, fehlender Bildung und Perspektivlosigkeit. Die Gesundheitsversorgung ist zwar für alle zugänglich, jedoch ist die Qualität der öffentlichen Krankenhäuser gering und eine ärztliche Behandlung
für viele nicht erschwinglich. Kinder mit Behinderungen, die aus ärmlichen Verhältnissen stammen, sind besonders benachteiligt. Denn ihre Familien haben keine finanziellen Möglichkeiten, ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Auch im Bereich der Bildung erhalten sie kaum Förderung und haben oft keine Chance auf einen Schulplatz. Für ihre Zukunft bedeutet dies Arbeitslosigkeit und Abhängigkeit von anderen Menschen.

Im Zentrum für Jugendliche mit Behinderungen in Quitumbe im Süden Quitos werden derzeit 30 Jugendliche mit geistiger Behinderung betreut. Dort erhalten sie Unterricht in Mathematik, Sprachkunde oder Informatik und erlernen darüber hinaus Grundlagen des Schreinerhandwerks. Der praktische Unterricht soll den Schülerinnen und Schülern helfen, später eine Arbeitsstelle zu finden. Die hergestellten Spielzeuge werden nach Fertigstellung verkauft. Der Verkaufserlös kommt der Schule zugute. Dank des Zentrums haben die Jugendlichen die Chance auf eine gute und selbstbestimmte Zukunft.

Deine Aufgaben im Projekt
  • Begleitung der Zielgruppe
  • Unterstützung der Fachkräfte
  • Bewegungsangebote für die Zielgruppe
  • Teilnahme an Teambesprechungen
  • Mithilfe bei der Verwaltung von Akten
  • Teilnahme an Angeboten zur Reflexion der Arbeit
  • Unterstützung der Bereiche “Handarbeit”, “Schreinerei” und „Gartenarbeit“
  • Begleitung der monatlichen Kunst-Workshops
Das solltest du mitbringen

• gute Spanischkenntnisse
• Grundkenntnisse über Ecuador: Geschichte, Gesellschaft, Politik und Kultur
• Anpassungsfähigkeit und Flexibilität
• Lernbereitschaft und Teamfähigkeit
• Offenheit gegenüber Neuem und Fremden, insbesondere gegenüber Menschen mit Behinderungen
• Geduld und Einfühlungsvermögen
• Interesse, sich in eine andere Kultur zu integrieren
• Vorerfahrungen in der Arbeit mit Kindern/Jugendlichen, sowie in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen
• Kreativität und handwerkliche Fähigkeiten sind wünschenswert

weitere Informationen