zurück

Nicaragua, Juigalpa

Freiwilligendienst im Kinder- und Jugendzentrum „Jesús Amigo“

Foto: Gereon Wagener / Kindermissionswerk

nur
0%
aller Kinder besuchen eine weiterführende Schule
Rund
0%
aller über 15-Jährigen sind Analphabeten
Das Bildungssystem in Nicaragua, einem der ärmsten Länder Lateinamerikas, ist sehr schlecht. Zwar besuchen mehr als 90 Prozent aller Kinder die Grundschule, doch nicht einmal die Hälfte von ihnen erreicht einen Abschluss. Nur 41 Prozent aller Jungen und Mädchen gehen später in eine weiterführende Schule. Erschwert wird die Situation durch mangelhaft ausgebildete Lehrer und fehlende Unterstützung und Förderung für schwache Schüler. Viele Kinder müssen außerdem zum Lebensunterhalt ihrer Familien beitragen und arbeiten neben der Schule auch noch.

Die Kleinstadt Juigalpa ist geprägt durch ihr ländliches Umland sowie eine traditionelle Kultur und Lebensweise. Die Bevölkerung lebt vor allem von der Rinderzucht und der Herstellung und dem Verkauf von landwirtschaftlichen Produkten. Hier hat die Caritas der Diözese Juigalpa 1998 das Kinderzentrum „Jesus Amigo“ (Freund Jesus) gegründet. Täglich kommen rund 60 Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren aus sozial schwachen Familien in die Einrichtung. Die Mitarbeiter des Zentrums helfen den Jungen und Mädchen bei den Hausaufgaben und bieten Nachhilfeunterricht an. Außerdem gibt es jeden Tag ein warmes Mittagessen. Sind die Hausaufgaben erledigt, können die Kinder an verschiedenen Freizeitangeboten wie Mal-, Bastel-, Musik- oder Tanz-Workshops teilnehmen. Regelmäßig besuchen die Caritas-Mitarbeiter die Kinder und ihre Familien auch zuhause. Unter dem Motto „Arbeitet in der Schule und nicht auf der Straße“, versucht das Team nicht nur den Kinder, sondern auch den Eltern klarzumachen, wie wichtig ein Schulabschluss für ihre Zukunft ist.

Deine Aufgaben im Projekt

Als Freiwilliger im Zentrum „Jesús Amigo“ arbeitest du bei der Hausaufgabenbetreuung und im Nachhilfeunterricht mit. Je nach Interessen und Fähigkeiten kannst du dich außerdem im musisch-kreativen und gestalterischen Bereich einbringen oder Sportangebote für die Kinder organisieren. Während deines gesamten Einsatzes steht dir ein erfahrenes Teammitglied zur Seite. Neben der Arbeit im Projekt hast du auch die Möglichkeit, die Caritas-Mitarbeiter bei den Hausbesuchen zu begleiten.

Das solltest du mitbringen

• gute Spanischkenntnisse
• Anpassung an ein traditionelles und ländliches Umfeld
• Anpassungsfähigkeit an die katholische Glaubenspraxis und Strukturen
• Vorerfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit, möglichst in der Gruppenleitung, wünschenswert
• Spaß an der Arbeit mit Kindern
• Kreativität und Sportlichkeit