zurück

Bolivien, El Alto

Freiwilligendienst im Bildungszentrum und Jungenwohnheim der Stiftung Wiphala für arbeitende Kinder

Foto: Josefin Seifert / Kindermissionswerk

fast
0%
in extremer Armut
 
fast
0m
Höhe
Bolivien ist eines der ärmsten Länder Südamerikas. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt in Armut, 40 Prozent sogar in extremer Armut. Arbeitslosigkeit, Armut und familiäre Gewalt prägen auch das Leben in den Randbezirken der Großstädte wie El Alto. Die Millionenstadt liegt direkt neben dem bolivianischen Regierungssitz La Paz. Um ein wenig Geld für ihre Familie zu verdienen oder den eigenen Lebensunterhalt zu finanzieren, arbeiten viele Jungen und Mädchen hier als Schuhputzer, Verkäufer oder Busausrufer. Dabei sind sie vielen Gefahren ausgesetzt: Nicht selten vernachlässigen sie die Schule und sind gefährdet zu verwahrlosen, misshandelt und ausgebeutet zu werden oder in die Kriminalität abzurutschen.

Um dem vorzubeugen und arbeitenden Kindern bessere Zukunftschancen zu bieten, wurde im Jahr 2004 die Stiftung Wiphala in El Alto gegründet. Rund 50 Jungen und Mädchen kommen jeden Tag in das Zentrum der Stiftung. Hier bekommen sie nicht nur ein warmes Essen, sondern auch Hilfe bei den Hausaufgaben und eine Ausbildung im Schweißer-, Schneider- und Bäckerhandwerk. An die Tageseinrichtung ist außerdem ein Wohnheim angegliedert. Hier leben bis zu 15 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren, die in ihren Familien misshandelt wurden. Bei Wiphala können sie in einem friedlichen Umfeld aufwachsen und erhalten psychologische Hilfe.

Deine Aufgaben im Projekt

Als Freiwilliger bist du als vollwertiges Mitglied im Team integriert und begleitest das pädagogische Personal bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Nach und nach übernimmst du in Eigenverantwortung Aufgaben – etwa die Ausgabe der Essensmarken, die Hausaufgabenbetreuung oder den Nachhilfeunterricht. Besonders beliebt bei den Jungen und Mädchen sind Englisch- oder Deutschkurse. Auch in der Freizeitgestaltung kannst du deine Interessen und Fähigkeiten einbringen – etwa beim Tanzen, beim Fußball oder beim Musizieren. Ein Mitglied des Teams steht dir während der gesamten Zeit als  Ansprechpartner zur Verfügung.

Das solltest du mitbringen

• gute Spanischkenntnisse
• hohe Motivation, sich auf eine neue Lebensrealität und Kultur einzulassen
• Teamfähigkeit, Offenheit, Kommunikationsfreudigkeit und Eigeninitiative
• Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit
• handwerkliche Fähigkeiten sind wünschenswert